Systemische
Therapie

Was ist Systemische Therapie

Systemische Therapie ist ein eigenständiges wissenschaftlich anerkanntes psychotherapeutisches Verfahren, das in unterschiedlichen Settings als Einzel-, Paar-, Familien- und Gruppentherapie praktiziert wird. Seit Beginn der 80er Jahre entwickelte sie sich innerhalb des Feldes der klassischen Familientherapie, indem sie sich über Fragen von Familienstruktur und -dynamik hinaus stärker an systemisch-konstruktivistischen Grundideen orientierte.

Der Ausgangspunkt der Systemischen Therapieprozesse liegt nicht in einseitigen diagnostischen Beurteilungen, sondern in der möglichst genauen Passung von Erwartungen und Aufträgen seitens der KlientInnen sowie den Möglichkeiten und Angeboten des Therapeuten.

Der Klient ist bereit, sich bei einer Systemischen Therapie auf einen intensiven Prozess einzulassen. Sein Ziel ist es, gelernte Denk- und Bewältigungsmuster zu verstehen und zu verändern, um dauerhaft mehr Lebensqualität zu haben.

Die Systemische Therapie hat eine Vielzahl von Methoden hervorgebracht („zirkuläre Fragen“, Reflecting Team, Skulpturen usw.), die geeignet sind, Neugier und Interesse für Veränderungsprozesse zu wecken.

Die therapeutische Beziehung ist durch einen öffnenden Dialog gekennzeichnet, der einerseits Respekt gegenüber der Autonomie von Menschen und andererseits „Respektlosigkeit“ gegenüber bisherigen Annahmen und Einschränkungen umfasst.

Häufige Themen für eine Systemische Therapie sind:

  • Kommunikationsprobleme
  • Paar- und Familienkonflikte
  • Begleitung einer Trennungssituation
  • Verhaltensauffälligkeiten z.B. von Kindern und Jugendlichen
  • Psychische und soziale Faktoren bei somatischen Erkrankungen
  • Essstörungen, Süchte und psychische Erkrankungen

Personengruppe

Ich, Maya Deconinck, begleite Einzelne, Paare, Heranwachsende und Familien in Erst-, Patchwork- und Stieffamilien.
Bei größeren Familiensystemen nutze ich z. T. die Zusammenarbeit mit meinem Mann und  Kollegen Olaf Deconinck (Systemischer Coach).

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Bei der (Einzel-)Arbeit mit Kindern verwende ich kindgerechte, kreative und spielerische Methoden.

Möglichkeiten sind das Erzählen und Erfinden von Geschichten und Märchen durch unterschiedliche Ausdrucksformen (u. a. Puppen-, Rollen-, Theater- und Hörspiel).

Bei der (Einzel-)Arbeit mit Jugendlichen achte ich besonders auf altersgerechte Ankopplungs- und Kommunikationsangebote.

Scroll Up